Gold coil – Goldlily

Die Goldspirale ist eine Spirale der „jüngsten“ IUP-Generation. Äußerlich gleicht sie dem herkömmlichen Kupfer-T. Neu ist der Kern aus reinem Gold im Inneren der Kupferdrahtwicklung. Das Edelmetall verstärkt die Haltbarkeit des Kupfers und verlängert dadurch die Anwendungsdauer der Spirale.

Wirkungsweise: Die Wirkungsweise ist mit der anderer Kupferspiralen vergleichbar. Die Einnistung der befruchteten Eizelle wird verhindert und die Beweglichkeit der Spermien vermindert. Der Hormonhaushalt wird nicht beeinflusst und der Eisprung nicht verhindert. Die Wirkung der Kupferionen wird durch den Goldkern im Inneren der Kupferdrahtwicklung verstärkt.

Einlage: Wie andere Spiralen auch, wird die Goldspirale über die Scheide durch den Muttermund in die Gebärmutter eingelegt. Während des Eingriffs kann ein ziehender Schmerz auftreten, der aber im Allgemeinen gut zu ertragen ist. Auf Wunsch legen wir die Goldspirale auch in kurzer Vollnarkose.

Mögliche Beschwerden und Komplikationen: Leichte Blutungen, anfängliche Unterleibsschmerzen, stärkere Menstruationsblutungen und Schmierblutungen sind möglich. Ein Verrutschen der Goldspirale ist möglich, kommt aber selten vor.

Lagekontrolle: Über den Rückholfaden, der aus dem Muttermund herausragt, kann die Lage der der Spirale jederzeit kontrolliert werden. Zusätzlich werden regelmäßige Ultraschalluntersuchungen alle 6 Monate empfohlen, um die verhütende Wirkung sicherzustellen. Besonders wichtig ist eine Kontrolle nach der ersten Periodenblutung.

Entfernung: Die Goldspirale ist mit Hilfe des Rückholfadens jederzeit leicht und schmerzlos zu entfernen. Anschließend normalisiert sich die Fruchtbarkeit schnell. Eine Schwangerschaft ist sofort wieder möglich.

Anwendungsdauer: 5 Jahre

Sicherheit: Sehr hohe Sicherheit mit einem Pearl-Index von 0,5 – 0,9.

Kosten: Die Einlage einer Spirale ist eine Selbstzahlerleistung und wird nicht über die Kasse abgerechnet.